Aufgespürt: Die Weimarer Celloklasse

Schmidt ist u.a. Preisträger des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs in Moskau und des Internationalen Leonard Rose Cellowettbewerbs in den USA.

Wolfgang Emanuel Schmidt betreut eine äußerst erfolgreiche Celloklasse an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, wo er seit 2009 als Professor lehrt.

Eingebettetes Video von der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Weimar.

Wolfgang Emanuel Schmidt ist u.a. Preisträger des Internationalen Tschaikowsky Wettbewerbs in Moskau und des Internationalen Leonard Rose Cellowettbewerbs in den USA. Zudem wurde er mit dem „Grand Prix de la Ville de Paris“ beim Internationalen Rostropovitch Wettbewerb in Paris ausgezeichnet. Er konzertierte in Europa, Russland und den USA als Solist mit renommiertesten Orchestern, wie u.a. dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Radiophilharmonie des NDR, dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, der Sinfonia Varsovia, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Tokyo Symphony Orchestra, den Rundfunkorchestern von Prag und Ljubljana, den Baltimore und Houston Symphony Orchestras sowie dem Saint Paul Chamber Orchestra und der Philharmonia Prag.

Intensiv widmet sich Wolfgang Emanuel Schmidt auch der Kammermusik, wo er mit bedeutenden Künstlern wie Lang Lang, Emanuel Ax, Gil Shaham, Nikolaj Znaider, Leonidas Kavakos, Kyoko Takezawa, Miriam Fried, Edgar Meyer und David Shifrin auftrat. Mit Jens Peter Maintz bildet er das Cello-Duo „Cello Duello“.